Seniorensitzung 2019


Wochenlang freuten sich die Senioren in Staudernheim bereits auf die Seniorensitzung, ausgerichtet vom Kulturverein in Staudernheim in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde. Am Sonntag dem 04.02.2019 war es endlich soweit. Wir dekorierten in Anlehnung an unser diesjähriges Motto: „Schnooge im Musical- wir sind on Stage“ das Martin-Luther-Haus und freuten uns, dass die Veranstaltung von den Senioren so gut angenommen wurde. Der Eintritt war wie in jedem Jahr frei und fleißige Helfer hatten für Kuchen und Häppchen gesorgt. Knapp 70 ältere Damen und Herren fanden den Weg in das Martin-Luther-Haus und standen wie in jedem Jahr pünktlich vor der Tür. Eine kurzweilige Veranstaltung versprachen die Schnooge und brachten für ihr gelungenes Programm die Highlights der vergangenen Damen-Sekt-Sitzung, der beiden Prunksitzungen und der Kindersitzung zusammen.  Phillip Schäfer und Alexander Kardos sorgten mit dem berühmten Sketch „Palim Palim“ von Dieter Hallervorden für Lacher.  
Es Mariesche alias Erika Bodtländer schimpfte wieder einmal mit viel Witz über ihren Göttergatten. Begeistern konnten auch die beiden, aus dem Altenheim entflohenen Senioren Elvira Heißsporn und Elisabeth Mutlos alias Erich Fett und Alexander Hassinger. Die beiden hatten einige Anekdoten aus ihrem Leben zu berichten. So besang Elvira Heißsporn ihre „wunde Knie“.
Mit viel Witz erzählte auch Marion Glensk in ihrer Paraderolle als Julche aus ihrem Leben. 
Bei den Fitnessgirls, der Sketchgruppe des Damenelferrates blieb kein Auge trocken, als es hieß: „Smoothies haben 43 Kräuter- Jägermeister haben 74!“ 
Ihr tänzerisches Können stellten die Tanzgruppen Little Hoppers und die Power Girls unter Beweis. Begeistert wurden sie beklatscht. Die Jungs der Schnoogeboygroup- das Kinder Männerballett der Bachschnooge im Alter zwischen 3-7 Jahren- zeigten eindrucksvoll , dass auch Sie tänzerisches Talent besitzen und rockten das Martin-Luther-Haus. Durch den Nachmittag geleitete Sitzungspräsident Torsten Forney, welcher sich nicht Lumpen lies und selbst als Halli und Galli Entertainment mit seinem Sohn Tim Forney und Thomas Porth für Stimmung sorgte. Mittlerweile fast schon Tradition – die Schnoogefänger besangen das Finale und ließen es sich nicht nehmen mit einem Wolfgang-Petry-Medley für Stimmung zu sorgen.  Rundum ein gelungener Nachmittag für die Senioren, welche sich bereits aufs nächste Jahr freuen.

Das könnte Dich auch interessieren …